Trinkwasserförderung

Wasserbrunnen und die Zufuhr von fließendem Wasser sind ein hohes Gut. An dieser Stelle kann es jedoch gefährlich werden, da bei der Förderung auch CO2 nach oben gefördert wird. Die Menge ist unterschiedlich, da diese vom Gesteinsgehalt des Untergrundes abhängt. Zusätzlich werden hier auch Gase eingesetzt, wie z.B bei Ozon/O3, um das Wasser zu desinfizieren und Keime abzutöten. Aber auch der Einsatz von Chlor kommt bei Keimbelastung gerne zum Einsatz. Dabei kann es auch zu entsprechenden Unfällen kommen.

Das Thema CO2 wird oft unterschätzt und verharmlost, Unfälle mit diesem Gas kommen in den Betrieben nicht regelmäßig vor. Das liegt meist daran, dass sich CO2 wie Wasser am Boden ausbreitet. Erst, wenn man sich bückt oder hinkniet, kann man damit in Berührung kommen. Nehmen wir nun an, ein Mitarbeiter muss einen heruntergefallenen Gegenstand aufheben. Schon ist das Unglück passiert. Unterschätzen Sie also nicht die Gefahr, die von Kohlendioxid ausgeht und setzen Sie in diesem Bereich frühzeitig Gaswarntechnik ein. Wichtig hierbei ist, dass man Erfahrung mit diesem Bereich benötigt, sonst kann es schnell zu dauerhaften Fehlalarmen kommen. Mit dieser Erfahrung stehen wir Ihnen hierfür gerne beratend zur Verfügung.

Typische Gase: CO2, Cl2, O3

Referenzen:

  • Mehr als man aufzählen könnte

Haben Sie Fragen, dann kontaktieren Sie uns: